• maiklind1

Schul-Digitalisierungskonzept des Landrates hinterfragen

Prüfantrag: Die Gemeindevertretung beauftragt den Gemeindevorstand zu prüfen, was die genauen Hintergründe des Landrates Schellhaas Klaus Peter Schellhaas sind, da er die Digitalisierung der Landkreisschulen zur Chefsache erklärt hat, warum die Mühltaler Schulen bezüglich der Digitalisierung in der Priorisierung am Ende stehen.

Begründung: Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Landkreis Darmstadt-Dieburg zusätzlich zum „DigitalPakt Schule“ 1,66 Millionen Euro für die Förderung von Digitalisierung und Home-Schooling erhalten. Neben den Endgeräten für Lehrkräfte und Schülern, steht auch die Strukturentwicklung im Fokus.


In den Monaten März und April wurde der Präsenzunterricht ausgesetzt, seit Mai sind die Schülerinnen und Schüler wieder in der Schule, aber durch die zweite Corona-Welle sind wieder mehr Schülerinnen und Schüler zu Hause und werden im Distanzunterricht unterrichtet. Der Landkreis hat es sich zum Ziel gesetzt alle Kreisschulen zu „digitalisieren“. Landrat Klaus Peter Schellhaas hat dies nun zu seiner „Chefsache“ gemacht.


Wir wüssten gerne, warum Mühltal mal wieder in der Priorisierung hintenanstehen muss. Das Gleiche ist auch bei den Schulsanierungen zu sehen und aus unserer Sicht nicht hinzunehmen.


Ausschüsse: SKSA, HuFA

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen